Was macht eigentlich ein Facilitator?

17.12.2012

Ein Facilitator bzw. Unterstützer hilft einer Gruppe ihre Projektziele zu erreichen ohne dabei selbst eine teilnehmende Partei zu sein. Er supportet die Gruppe in den Bereichen Entscheidungsfindung, Gruppenprozess und Teamdynamiken und schafft damit eine tragfähige Basis für die weiteren Pläne und die weitere Entwicklung der Gruppe.

Der Ursprung und die des Wortes Facilitator kommt von „ermöglichen“ und „erleichtern“. Gemeint ist damit nicht vereinfachen, sondern vielmehr leichter machen. Würde man den Begriff Facilitator exakt übersetzen, würde es Bewusstseinsbildner heißen müssen.

Paulo Freire, vielen Menschen bekannt als Entwickler der Befreiungspädagogik und Autor des Werks Pädagogik der Unterdrückten prägte zusammen mit Carl R. Rogers den Begriff. Einer von Rogers Schüler war Marshall B. Rosenberg, Entwickler der Gewaltfreien Kommunikation.

IMG_3410

Ein Facilitator bringt also in erster Linie Dinge in Bewegung und unterstützt Gruppen ihre gemeinsamen Ziele und Visionen zu planen und umzusetzen. So, dass die persönlichen Fähigkeiten und Ziele der einzelnen Menschen mit den Zielen und Potentialen einer Gruppe oder Organisation in Einklang kommen. Er treibt als „Change Agent“ den Wandel in einem Projekt voran. Dabei kann es auf der einen Seite darum gehen Prozesse zu beschleunigen und einen Paradigmenwechseln innerhalb einer Gruppe oder Organisation vorzubereiten, als auf der anderen Seite auch eine Gruppe aus ihren festgefahrenen Bahnen zu bringen und einen Raum für Reflektion und neue Denkansätze zur Verfügung zu stellen. Das geht in der Regel nicht mit PowerPoint, sondern basiert auf einer wachen Kommunikationskultur.

CbyStrasser_MG_2350

Im Mittelpunkt solch einer wachen Kommunikationskultur stehen dann in der Regel folgende Fragen: Wer bin ich, wie sehe ich die Welt und wie kann ich lernen, andere besser zu verstehen? Wer in einem Projekt-Team sich und seine Gefühle gut kennt, sozusagen eine möglichst exakte emotionale innere Landkarte von sich hat, kann auch mit anderen fairer und respektvoller umgehen. Solche ein wache Kommunikationskultur in Projekten zu ermöglichen, ist die Idee, die hinter Facilitating steckt.

Für mehr Infos zum Thema Facilitation oder bei konkreten Bedarf könnt ihr gerne mit uns Kontakt aufnehmen.